Betreutes Einzelwohnen und ambulante Hilfen für Jugendliche

 

Betreuungsschwerpunkte
Die Jugendlichen wohnen in einer vom Träger angemieteten Wohnung. In der Regel sind die Jugendlichen neben dem Träger Mietpartei und können die Wohnung nach Beendigung der Jugendhilfemaßnahme übernehmen. Bei der Wohnungssuche werden die Jugendlichen von den Bezugsbetreuern unterstützt und begleitet.

Das Betreute Einzelwohnen will Jugendlichen einen Rahmen bieten, in dem sie das selbstständige und eigenverantwortliche Leben üben können. Wesentliches Ziel ist es, die Jugendlichen auf ein Leben in und mit der Gesellschaft vorzubereiten, was das Ziel der gesellschaftlichen Integration einschließt. Daher geht es uns besonders um

  • Förderung funktionaler Selbstständigkeit: Umgang mit Geld erlernen, Rechte und Pflichten als Mieter kennen, lebenspraktische Kompetenzen erlernen, Sicherheit im Umgang mit Behörden, schulische/berufliche Perspektiven erarbeiten, Erhaltung der Gesundheit
  • Entwicklung und Förderung der Persönlichkeit: Erlernen von Beziehungs-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Erlangen von Eigenverantwortung und Selbstständigkeit unter Rücksicht auf die Regeln und Normen der Gesellschaft, Erlangen eines positiven Selbstkonzeptes
  • Entwicklung und Förderung sozialer Eingebundenheit: Förderung der Beziehung zur Herkunftsfamilie, Aufbau und Unterstützung sozialer Netzwerke, adäquater Umgang mit gesellschaftlichen Konventionen

Da Jugendliche in ihren Entwicklungsvoraussetzungen individuell sind, richtet sich die konkrete pädagogische Zielstellung auch nach den individuellen Möglichkeiten und Bedürfnissen. Ziel bleibt aber immer das „auf den eigenen Füßen stehen“-Können.

Ambulante Hilfen

tl_files/sona/bilder/lizenzfrei/oldskoolman/lrg-3052-jugendlicher.jpg

Bei jungen Volljährigen, die Betreuung im Rahmen eines Betreuten Einzelwohnens benötigen, verweisen wir auch auf die Betreuungsformen gemäß § 27 in Verbindung mit §§ 30 und 35 des SGB VIII. Die Jugendlichen wohnen hier im selbst angemieteten Wohnraum, werden aber analog der Konzeption für das Betreute Einzelwohnen betreut. Diese Angebotsform stellt besondere Vorraussetzungen an die Mitarbeit und Verabredung auch unliebsamer Maßnahmen zwischen den BetreuerInnen und den Jugendlichen.

Adressaten und Betreuungsumfang
Die Hilfe ist ein Betreuungsangebot für Kinder, Jugendliche und junge Menschen, die sich in einer entwicklungsgefährdenden Lebenssituation befinden und Unterstützung durch einen sozialpädagogischen Beistand benötigen.

Im Mittelpunkt steht die Bewältigung von Entwicklungsproblemen unter Einbezug des sozialen Umfeldes sowie die Förderung der Verselbstständigung unter Erhaltung des Lebensbezuges zur Familie.

Die Betreuung richtet sich an den individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten des Einzelnen, der mehr oder weniger eng in seinem familiären System eingebettet ist und konzentriert sich auf lebenspraktische Hilfen und Kontakte mit dem jungen Menschen.

Wir können diese Maßnahme nach stationärem Aufenthalt in unserem Träger anbieten, um eine  Beziehungskontinuität zu gewähren.

Betreuungsschwerpunkte
  • Beratung, Anregung und Begleitung in allen möglichen Bereichen des täglichen Lebens
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Vernetzung in eigenen Wohnraum bzw. Erhalt des Wohnraumes
  • Förderung der schulischen/beruflichen Orientierung
  • Erweiterung der psychosozialen Kompetenzen
  • Integration in das jeweilige soziale Umfeld und der Ausbau sozialer Kontaktfähigkeit
  • Förderung der Familienbeziehung
  • Ressourcenorientierung und Förderung der Hilfe zur Selbsthilfe

Trainingswohnen

Darüber hinaus bieten wir, gerade auch für minderjährige Jugendliche, ein Trainingswohnen in einer vom Träger vorgehaltenen und ggf. auch möblierten/teilmöblierten Wohnung an. Diese Wohnungen können auch zur vorübergehenden Unterbringung (Sofortunterbringung) von Jugendlichen genutzt werden, die dringend mit Wohnraum versorgt werden sollen und bei denen die Aufnahme ins Betreute Einzelwohnen oder in eine andere Betreute Wohnform angedacht ist. Die Wohnungen liegen in unmittelbarer Nähe zur den Wohngruppen und dem Betreuerbüro und können so von den BetreuerInnen besonders häufig frequentiert werden.

 

Kontakt


Konrad-Wolf-Str. 63
13055 Berlin
Tel: (030) 97 21 151
Fax: (030 97 60 32 98
E-mail: wgkowo@sona-ggmbh.de

 

Kollwitzstraße 56a 
10405 Berlin
Tel.: (030) 44 04 47 22
Fax: (030) 44 04 47 23
E-Mail: wgkoll@sona-ggmbh.de


Ihre Frage an uns

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.
 
SONA > Träger > Angebote & Projekte > Fachbereich Jugend > Angebote und Projekte