Erziehungswohngruppen


Adressaten und Betreuungsumfang


Dieses Hilfsangebot richtet sich an bis zu vier Kinder und Heranwachsende im Aufnahmealter bis 11 Jahre und älter, wenn das Entwicklungsalter deutlich unter dem Lebensalter liegt oder eine gemeinsame Unterbringung mit jüngeren Geschwistern angestrebt wird.

In unsere Projekte nehmen wir Jungen und Mädchen auf, die aufgrund psychischer und/ oder sozialer Beeinträchtigungen für mindestens ein Jahr feste, kontinuierliche Bezugspersonen und einen intensiven familiären Rahmen außerhalb der Herkunftsfamilie benötigen und deren Eingliederung in eine andere Hilfeform nicht ansteht oder nicht möglich scheint.

Die Erziehungswohngruppen mit innewohnender Erzieherin/ innewohnender Familie sind ein lebensweltnahes Angebot und dienen der flexiblen und individuellen Betreuung von gleichzeitig drei bzw. vier Kindern. Das Konzept der Erziehungswohngruppe realisiert durch die innewohnende Erzieherin eine Beziehung ohne zeitliche Unterbrechung und mit festen Bezügen. Indem die innewohnende Familie mit den Kindern und Jugendlichen eine Haushalts- undLebensgemeinschaft auf Zeit bildet, schafft sie die Strukturen für eine familienorientierte Ausgestaltung des pädagogischen Milieus.

Die im Projekt tätig e hinzukommende Erzieherin unterstützt und entlastet die innewohnende Erzieherin bei der Erziehung und Versorgung der untergebrachten Kinder im Alltag und vertritt sie bei Urlaub, Krankheit und an den freien Tagen.

tl_files/sona/bilder/lizenzfrei/Fotolia/FaP_Fotolia_45387445_M.jpg

 
Betreuungsschwerpunkte
  • Schaffungvon Voraussetzungen für eine gesunde körperliche Entwicklung
  • sozial-emotionale Förderung und Anregung der Persönlichkeitsentwicklung
  • schulische Förderung
  • Einüben lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Entfaltung der musischen und gestaltenden Kräfte
  • Entwicklung der Kontaktfähigkeit und Erziehung zur mitmenschlichen Verantwortung
Durch die Unterstützung und Förderung von Kontakten des Kindes zur Herkunftsfamilie und die individuelle Einbeziehung der Eltern wird die Möglichkeit offen gehalten, dass das Kind bzw. die/ der Heranwachsende in die Herkunftsfamilie zurückkehren kann, wenn die Probleme, die zur Unterbringung geführt haben, gelöst wurden.

Elternarbeit

Die Einbeziehung der Herkunftsfamilie bedeutet für uns, den intensiven Austausch zu pflegen, Kontakte zwischen Kind und Eltern herzustellen und regelmäßige Gespräche anzubieten, bei denen der junge Mensch und seine Entwicklung im Mittelpunkt stehen. Vor dem Hintergrund, dass die innewohnende Erzieherin schnell als Konkurrenz von der jeweiligen Herkunftsfamilie empfunden werden kann, bilden vor allem die Wahrnehmung und der sensible Umgang mit eben dieser Situation die Grundlage für eine erfolgreiche Elternarbeit. Die kooperative Arbeit mit den Eltern/ der Familie wird gemeinsam von der Erzieherin und der regelhaft für die Elternarbeit hinzukommenden Koordinatorin gestaltet, wobei letztere auch für eine neutrale und ggf. vermittelnde Position einsteht und vertiefende Beratungsangebote machen kann.

Erziehungswohngruppe Köpenick

Für die vier Heranwachsenden und die innewohnende Erzieherin steht eine große 8-Zimmer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zur Verfügung. Jedes Kind hat sein eigenes, eingerichtetes Zimmer. SONA ist Untermieter der Räumlichkeiten. Die Innewohnende wird durch eine hinzukommende Erzieherin unterstützt.

Die Projektwohnung liegt verkehrsgünstig in Berlin-Köpenick und ist mit Tram und S-Bahn sehr gut zu erreichen. Kitas, Schulen und Musikschulen sowie Freizeiteinrichtungen sind in direkten Umgebung zu finden.

Erziehungswohngruppe Mahlsdorf

Für die vier Heranwachsenden und die innewohnende Erzieherin steht ein großes, freistehendes 10-Zimmer Haus mit „Toberaum“ und Garten zur Verfügung. Jedes Kind hat sein eigenes, eingerichtetes Zimmer. Die Innewohnende wird durch eine hinzukommende Erzieherin unterstützt.

Das Haus ist eingebunden in die eher dörfliche Siedlungsstruktur von Berlin-Mahlsdorf-Süd. Das Projekt ist mit der Tram zu erreichen. Eine Grundschule ist zu Fuß, weiterführende Schulen und Kitas sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Ein Waldgebiet liegt in direkter Wohnortnähe.

Erziehungswohngruppe Mahlsdorf-Nord I

Für die vier Heranwachsenden und die innewohnende Familie steht ein freistehendes 9-Zimmer Haus mit Garten zur Verfügung. Jedes Kind hat sein eigenes, eingerichtetes Zimmer. Die Innewohnende wird durch eine hinzukommende Erzieherin unterstützt.

Das Haus ist eingebunden in die eher dörfliche Siedlungsstruktur von Berlin-Mahlsdorf-Nord. Das Projekt ist mit dem Bus und der U-Bahn zu erreichen. Kitas sind zu Fuß, weiterführende Schulen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Erziehungswohngruppe Mahlsdorf-Nord II

Für die vier Heranwachsenden und die innewohnende Erzieherin steht ein freistehendes 9-Zimmer Haus (195,71 qm auf zwei Etagen mit Souterrain) mit Garten in  zur Verfügung. Das Haus ist vom Träger angemietet. Jedes Kind hat sein eigenes, eingerichtetes Zimmer. Drei der Kinderzimmer befinden sich im Dachgeschoss. Im Erdgeschoss gibt es neben der Küche und dem Wohn-und Gemeinschaftsraum noch ein Gäste WC, zwei Kinderzimmer und ein geräumiges Bad mit Badewanne. Im Souterrain befinden sich das Büro, das Zimmer der Innewohnenden und ein separates Bad mit Dusche.
Das Haus ist eingebunden in die eher dörfliche Siedlungsstruktur von Berlin-Mahlsdorf-Nord. Das Projekt ist mit dem Bus und der U-Bahn zu erreichen. Kitas sind zu Fuß, weiterführende Schulen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Erziehungswohngruppe Kaulsdorf

Für die 4 Heranwachsenden und die innewohnende Erzieherin steht ein großes, freistehendes 7-Zimmer-Haus (140 qm auf 3 Etagen) mit Garten zur Verfügung. Das Haus liegt in Berlin-Kaulsdorf und ist eingebunden in die eher dörfliche Siedlungsstruktur von Kaulsdorf mit Gartengrundstücken und Ein- sowie Mehrfamilienhäusern.
Jedes Kind/ jeder Jugendliche erhält sein eigenes, eingerichtetes Zimmer, wobei die Möglichkeit besteht, es teilweise nach eigenem Geschmack selbst auszugestalten. Die Innewohnende wird durch eine hinzukommende Erzieherin unterstützt.


Der Garten bietet Platz zum Spielen und zur Freizeitgestaltung. Die nähere Umgebung bietet Ruhe aber dennoch eine gute Einbindung in die Infrastruktur. Die Kaulsdorfer Seen sind für kleine Ausflüge schnell zu erreichen. Grundschulen, weiterführende Schulen und Kitas sind fußläufig oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Das Projekt ist über S-Bahn, Bus und Tram an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.